Festkomitee der Karnevalsfreunde Oberodenthal e.V.

"Mir sin joot dropp un stellen alles op de Kopp."

 

 

Von heute an bis Aschermittwoch,

so geben wir bekannt

hat nur Freude zu herrschen im Övverohnder Land.

Nun regieren wir die 5. Jahreszeit

mit Frohsinn und viel Heiterkeit.

In allen Straßen und allen Gassen

habt Spaß mit uns und hoch die Tassen

 

Das Dreigestirn stellt sich vor

Dreigestirn in Oberodenthal in der Session 2017 / 2018

 

Prinz Silvio I.

alias Sylvia Hausdorf – wurde im November 1963 in Bensberg geboren und ist in Voiswinkel groß geworden. Dort sowie in Bergisch Gladbach ist sie auch zur Schule gegangen. In Voiswinkel begleitete sie ihren Freundeskreis oder auch die damaligen „Jungfüchse“ im Karnevalszug. Obwohl sie eigentlich zu dieser Zeit auch schon eine „Beziehung“ nach Oberodenthal hatte, ehemals war ihr Opa, Willy Bosbach Sitzungspräsident dort. Ihr Herz zog final 1984 bei ihrer Hochzeit mit ihrem Ehemann Rainer nach Scheuren. Nach einer kurzen Bauphase und Familienzeit in der 2 Kinder (heute 26 + 29 Jahre) den Alltag bereicherten, trat Sylvia knapp 10 Jahre später in die IG Scheuren ein. Aufgrund ihres unermüdlichen Engagements übernahm sie für viele Jahre die Leitung und ist bis heute in der Gruppe sehr aktiv. Beruflich bestreitet sie den Alltag im öffentlichen Dienst beim Rheinisch-Bergischen Kreis. Wenn sie neben den Karnevalsplanungen und Aktivitäten Ruhe findet, geht sie dem sehr zeitintensiven Hobby der Ahnenforschung nach. Ihre Musikrichtung geht ruhig mal etwas lauter in Rockige. Urlaub wird eher im kleineren Rahmen mit einer Rad- oder einer kulturellen Tour abgehalten.

 

Jungfrau Marcella

alias Marko Ruscher – ist der Jüngste in der Runde. Er wurde im Juni 1976 in Dresden geboren und zog mit 8 Jahren nach Köln, wo er mit den Jecken im Karneval konfrontiert wurde. Begeistert nahm er die Tradition auf und entdeckte als Jugendlicher mit seinem Freundeskreis die vielen Facetten und gründete mit ihnen schließlich den Verein „Die 2 lustigen 12“. Den Verein gibt es heute leider nicht mehr, die Entstehung bzw. Erläuterung des Namens kann von Marko leider nicht mehr nachvollzogen werden😉) Genau wie der angehende Prinz Silvio I., kommt auch die Ehefrau von Marko, Nicole Ruscher, ursprünglich aus Voiswinkel. Sie hat er mit 20 Jahren in Leverkusen kennengelernt und ist mit ihr 2006 nach Neschen gezogen. Die beiden haben eine 8-jährige Tochter. Sie ist für Marko nicht nur Familie sondern gleichzeitig auch Hobby. Falls er trotzdem mal ein paar freie Minuten hat, joggt er etwas auf dem Laufband. In der IG Scheuen ist er seit 4 Jahren. Beruflich ist er im Außendienst tätig.

 

Bauer Christiano

alias Christine Schwarzenthal wird auf das designierte Dreigestirn aufpassen. Im Mai 1965 in Bensberg geboren und in Bensberg und Moitzfeld aufgewachsen, wurde auch ihr das jecke Hätz in die Wiege gelegt. Der Bensberger Karneval wurde ihr durch die Nachbarschaft und dem Bensberger Männergesangsverein näher gebracht und auch heute liebt sie das bunte Treiben. Ende der 80er zog sie dann der Liebe wegen nach Neschen und gab 1990 ihrem Reiner das Ja-Wort. Drei Töchter (heute 2x 27 und 24 Jahre) hielten sie auf Trab bevor sie vor 22 Jahren mit der Familie in die IG Scheuren eintrat. Da liegt es auf der Hand, dass man das Vereinshaus der IG Scheuren, die allseits geliebte „Kamellebud“, im Hinterhof der Familie Schwarzenthal findet. Hier wird gefeiert,  Versammlungen abgehalten und befreundete Gruppen und Abordnungen herzlich willkommen geheißen. Und um all dies kümmert sich Christine, natürlich mit der tatkräftigen Unterstützung Ihres Mannes. In ihrer Freizeit singt sie für ihr Leben gern. Dies in schon verschiedenen Chören aus der Umgebung, heute aktuell im Chor in der Michaelskirche in Neschen. In Ihrer Jugend hat sie mit einem guten Team die Pfarrjugend in Moitzfeld wieder auf neue Füße gestellt und auch heute liegt ihr die Pfarrjugend von Altenberg am Herzen. Beruflich kann sie stolz auf über 35 Jahre im öffentlichen Dienst beim Rheinisch-Bergischen Kreis zurückblicken.